orthoCos® Spezialpflege für gereizte und zu Atopie neigende Haut( Neurodermitis, Psoriasis, atopischer Dermatitis)

  OrthoCos® Typ 1:...
OrthoCos® Typ 1: LIPIDBARRIERESCHWÄCHE

Unter einer neuro-sensiblen Haut versteht man eine irritierte, nervöse oder gereizte Haut. Deutlich sichtbare Kennzeichen sind Rötungen, allergische Reaktionen, Juckreiz und entzündliche Prozesse. Die Ursache dafür ist eine geschwächte Lipidbarriere der Haut mit einer eingeschränkten Schutzfunktion.

Die Reaktionen und deren physiologische Auslöser können sehr unterschiedliche sein. Aus diesem Grund ist eine differenzierte Vorgehensweise bei der Behandlung erforderlich.

Bei der Entwicklung der orthoCos® Produkte wurde die neuro-sensible Haut in vier Typen klassifiziert, um so mit unterschiedlichen Wirkpotentialen zielgenau die jeweiligen physiologischen Störfaktoren zu beseitigen.

OrthoCos®
Typ 1: LIPIDBARRIERESCHWÄCHE

Das Problem besteht in einer veränderten Lipidbarriere, die einen hohen transepidermalen Wasserverlust und damit abnormale Abschuppung, Juckreiz und entzündliche Prozesse zur Folge hat.

Lipidbarrierestörung - Von der neuro-sensiblen Haut
zur Dermatitis
Bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Psoriasis und atopischer Dermatitis liegt stets eine Schädigung der Lipidbarriere vor. Eine geschädigte Lipidbarriere ist immer mit einem hohen transepidermalen wasserverlust verbunden, der zu einer starken Austrocknung führt. Dadurch wird die Haut durchlässiger für Schadstoffe und somit auch angreifbarer. Dementsprechend kann sie sich nicht mehr ausreichend gegen reiz- und entzündungsauslösende atmosphärische Einflüsse wehren.

Erste Anzeichen einer gestörten Lipidbarriere:
Die Haut spannt, juckt, ist rau und schuppig. Sie ist hypersensible, reagiert schneller auf äußere Einflüsse und neigt zu Entzündungen.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4